Fracking
presse
Banner

Isselburg21 e.V. –
Für ein lebenswertes Isselburg! Für eine liebenswerte Region!

Die Bürgerinitiative Isselburg21 e.V. wurde offiziell am 19.04.2012 gegründet. An der Gründungsversammlung in der Gaststätte „Brüggenhütte“ nahmen rund 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. Isselburg21 ist eine Bürgerinitiative, die sich aus der Gesellschaft entwickelt hat und deren Mitglieder unterschiedlicher kaum sein können. In unserer Bürgerinitiative sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Schüler und Rentner, Landwirte und Naturschützer, Arbeiter und Akademiker… Doch sie alle eint ein gemeinsames Ziel: der Erhalt eines lebenswerten Isselburgs, für die heute lebenden Generationen und die kommenden. Wir alle sehen uns in einer großen Verantwortung für uns, unsere Kinder und deren Kinder und Kindeskinder. Unsere schöne Heimat muss erhalten bleiben und darf nicht den kommerziellen Interessen verschiedener Firmen und Konzerne zum Opfer fallen, die unsere Region ausbeuten und dann weiterziehen.

Wir sind also nicht gegen etwas, sondern wir setzen uns für den Erhalt unserer Heimat ein. Wir betrachten den Mega-Kiesabbau, eine 380Kv-Höchstspannungsleitung und das Gewinnen unkonventionellen Erdgases („Fracking“) für Unrecht. Bertold Brecht schrieb dazu: „Wenn aus Unrecht Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“. Für uns ist dieser Widerstand zur Pflicht geworden, denn wir fühlen uns den heute lebenden Menschen, den kommenden Generationen, den Tieren und Pflanzen, der Natur und unserer Heimat verbunden und damit verpflichtet sie zu erhalten.

Isselburg21 ist parteipolitisch völlig neutral. Wir sprechen mit Vertretern aller Parteien, aber wir lassen uns vor keinen parteipolitischen Karren spannen. Dass wir parteipolitisch neutral sind, bedeutet nicht, dass wir unpolitisch sind. Im Gegenteil: durch die Gründung von Isselburg21 und die verschiedenen Informationsveranstaltungen im Frühjahr 2012 haben wir die Politik aufgerüttelt. Gemeinsame, fraktionsübergreifend und einstimmig abgegebene Absichtserklärungen gegen weitere Auskiesungen oder die 380Kv-Höchstspannungsleitung sind kein Zufall! Wir werden weiterhin gut mit dem Bürgermeister, der Verwaltung und dem Rat der Stadt Isselburg, aber auch mit dem Landrat und dem Kreistag Borken, der Landesregierung NRW und der Bundesregierung kommunizieren. Wir fordern unsere Ziele ein und werden, da wo es nötig und angemessen ist, auch Missstände anprangern.

Unsere drei wichtigsten Ziele sind:

  • Keine weiteren Auskiesungsflächen im Isselburger Stadtgebiet und der benachbarten Region im westlichen Münsterland und dem Unteren Niederrhein.
  • Forderung nach einem Erdkabel mit Gleichstromleitung als anwohner- und umweltfreundlichere Alternative zur 380kV-Leitung.
  • Kein Gasbohren in unserer Region und ein bundesweites Verbot von Fracking.

für den Erhalt unsere Region und unsere Heimat ein. Wir wollen auch künftigen Generationen ein lebenswertes Isselburg überlassen. Wir werden uns weiterhin einmischen. Von Bürgern für Bürger. Das ist Isselburg21. Machen Sie mit! Wir brauchen jeden engagierten Bürger.
Vielen Dank!

Download: 
Satzung und Beitrittserklärung

Die Beitrittserklärung bitte ausfüllen und an unseren Vorsitzenden
Jörg Vriesen senden.
Anschrift: Am Schievekamp 77, 46419 Isselburg.

Isselburg21
[Bürgerinitiative Isselburg21] [Aktuelles] [Auskiesung] [380KV] [Fracking] [Impressum] [Wir über uns] [Presseberichte] [IsselburgerSignal] [Unbenannt18]

 

Wordpress Besucherzähler
Grafik  Hand Stop-fracking-2

 

Kiesabbau - was bleibt?

Das Buch zum Interregionalen Bürgerforum zum Kiesabbau. Erhältlich bei den beteiligten Bürgerinitiativen und im Buchhandel.
ISBN-Nr. 978 3 894329198