Fracking
presse
Banner

380 KV Trasse Wesel - Doetinchem (NL)

Am 12.02.2014 eröffneten die Bezirksregierungen Münster und Düsseldorf die Planfeststellungsverfahren zur geplanten 380 KV Trasse zwischen Wesel und Bundesgrenze/Niederlande. Die Unterlagen lagen bis zum
11.03.2014 bei der Stadt Isselburg aus und waren über die Internetseiten der Bezirksregierungen einsehbar.
Für unsere Mitglieder und alle interessierten Bürger hatten wir einen Leitfaden für individuelle Einwände vorbereitet und per Mail und auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt.
Bis zum 25.03.2014 konnten diese Einwände bei den Bezirksregierungen in Münster und Düsseldorf eingereicht werden.

Im September lag uns ein Schreiben der Bezirksregierung Münster vor, es wurde auf unseren Einwand reagiert und wir wurden zur Anhörung am 22.10.2014 eingeladen, an der wir mit einer Delegation teilgenommen haben. Hier konnten wir einige ergänzende Bemerkungen zu Protokoll geben.

Nach langem warten haben wir am 17.02.16 den Planfeststellungsbeschluss erhalten.
Jetzt haben wir noch die Möglichkeit Klage beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig einreichen.


Zur Geschichte des Verfahrens:.


Ende 2009 hat die Bezirksregierung das Raumordnungsverfahren für die geplante 380 KV Trasse von Wesel nach Doetinchem eröffnet. Antragsteller waren die Unternehmen Amprion(D) und Tennet(NL). Die geplante Trasse führt auch durch das Stadtgebiet von Isselburg und zerschneidet die Stadtteile Anholt und Isselburg.
Aus diesem Grund wurden Anfang 2010 bereits 1262 Unterschriften gesammelt, um eine für Isselburg erträglichere Trassenführung zu erreichen. Auch in der Gemeinde Oude-Ijsselstreck hat sich Widerstand geregt. Hier hat die Gemeindeverwaltung eine Trassenführung gefordert, die genau unseren Wünschen entsprochen hat.

Im Raumordnungsverfahren wurde die Trassenführung für Isselburg teilweise geändert, da die Trasse im Gebiet der bereits genehmigten Auskiesung Breels eingeplant war. Die Stromautobahn ist dadurch näher an Anholt heran gerutscht. Hier sehen Sie ein Bild der geplanten Trassenführung (rot) in Isselburg. Ganz unten auf dieser Seite haben wir noch zwei offizielle Karten zum Trassenverlauf eingefügt.

Zum Netzentwicklungsplan 2012 haben Isselburg21 und zahlreiche Vereinsmitglieder diese Stellungnahme beim Netzentwicklungsplan eingereicht. Im August 2012 wird eine Stellungnahme hierzu erwartet.

Insgesamt gab es in Deutschland rund 1.500 Einwendungen zur geplanten Trassenführung.
Rund 1.300 davon stammten alleine aus dem Gebiet der Stadt Isselburg. Auch in den Niederlanden wurden zahlreiche Einwendungen vorgebracht
.

leuchtstoffroehre-Hochspannungsleitung

Wer es noch nicht wußte, Leuchtstoffröhren leuchten unter Starkstromleitungen. Ganz ohne Kabel und Starter. Bild mit freundlicher Genehmigung von Julian Reißhauer und www.bi-abindieerde.de

Streckenplan2

Auf der Karte ist die zunächst geplante Trasse blau eingezeichnet. Die Änderungen (türkis) haben sich im Raumordnungsverfahren ergeben.
Quelle: Amprion: Angaben zum Vorhaben und zum geplanten Untersuchungsumfang für das Scoping.

[Bürgerinitiative Isselburg21] [Aktuelles] [Auskiesung] [380KV] [Freileitung] [Erdverkabelung] [Zusammen] [Fracking] [Impressum] [Wir über uns] [Presseberichte] [IsselburgerSignal] [Unbenannt18]

 

Wordpress Besucherzähler
Grafik  Hand Stop-fracking-2